Referenz

Ecofactorij

Die Ecofactorij (www.ecofactorij.nl und www.ecofactorij.eu) ist ein Industriepark mit einem Netzanschluss von 20MVA für alle Unternehmen insgesamt. Zwanzig Unternehmen sind über ein so genanntes privates Netz miteinander verbunden. Im Jahr 2012 haben wir hier mit Spitzendeckung (Peakshaving) angefangen. Hierbei wird der Prozess von den großen Unternehmen gesteuert, um den Stromverbrauch im gesamten Netz zu optimieren. Neben der Spitzendeckung, die eine optimale Nutzung des Elektrizitätsnetzes gewährleistet, nehmen einige Unternehmen auch teil am Ungleichgewicht Markt und am Notstrommarkt. Weil das ganze Netz intelligent gemacht ist, wird alles gemessen. Dank der Regulierbarkeit der Prozesse kann kontrolliert werden, wie viel Strom ins Netz eingespeist wird.

Eines dieser Unternehmen, VDL Weweler (www.vdlweweler.nl), das Dämpfer  für DAF-LKWs herstellt, hat zwei Salzbäder mit je 450 Grad, bei denen die Temperatur um +/- 10 Grad regelbar ist. So haben wir hier das Äquivalent eines Akkus. Das Heizen der Salzbäder entspricht dem Aufladen eines Akkus, wir brauchen schliéßlich Elektrizität aus dem Netz. Wenn man mit dem Heizen aufhört, ist dies gleichbedeutend mit dem Entladen eines Akkus. Die zwei Salzbäder entsprechen einem Akku mit einer Leistung von 1,5MVA und einer Kapazität von 1,5MVAh. Sowohl Weweler (= Eigennutzung) als auch die Ecofactorij (= gemeinsames Interesse), verdienen Geld mit dem intelligenten Auf- und Entladen der Salzbäder abgestimmt auf den Elektrizitätsmarkt. In 8 Jahren haben wir mit dem Smart Grid der Ecofactorij die notwendige Erfahrung gesammelt – sowohl technisch als auch juristisch.

Windnet

Windnet (www.windnet.nl) besteht seit 2005 und war seiner Zeit weit voraus mit einem Privatnetz in Flevopolder, an das 80MVA Windenergie angeschlossen sind. 2020/2021 wird Windnet ausgebaut und werden zusätzlich 120MVA Solarenergie und 36MVA Akkuleistung angeschlossen. Das bedeutet, dass insgesamt 236MVA angeschlossen werden an einen Netzanschluss mit 140MVA und jetzt ist noch Platz für 54MVA Wind.

Wie ist das möglich? Wind und Sonne bringen selten gleichzeitig maximale Leistung  in den Niederlanden und in Deutschland. Und wenn es passiert, dann legt das Smart Grid die für diesen Moment wirtschaftlichste  Lösung fest.

Zum Beispiel das Aufladen von Akkus und das Reduzieren von Windmühlen und/oder Solarkraftwerken. Alle Techniken, die in der Ecofactorij entwickelt wurden, werden in einer verbesserten Version bei Windnet eingesetzt. Die ersten Akkus sollen planmäßig im September 2020 in Betrieb gehen und im Juni 2021 werden 120MVA Solarenergie produziert.

Solarfields 120 MVA aan zon

Solarfields (www.solarfields.nl) ist ein vertrauenswürdiger Entwickler von großen Solarkraftwerken. Im Elektrizitätsnetz von Windnet werden die Solarkraftwerke zu intelligenten Kraftwerken – die Möglichkeit, bis zu Spitzendeckung zu operieren, die Teilnahme am Notstrommarkt, Ungleichgewicht Markt und die Reserve und Regulierung des Strommarktes. So sind wir bereit für die neue Ära des Elektrizitätstransports.

Gigastore 12MVA zu Beginn und später 36MVA an Akkuleistung

Dies sind die ersten großen Schritte in der Energiewende, ein Akku von 12MVA soll im September 2020 in Betrieb genommen werden, sehe www.giga-storage.com/project-giga-rhino/.

Die Akkubatterie soll auf dem FCR-Markt operieren (siehe  https://www.tennet.eu/electricity-market/ancillary-services/fcr-documents/) aber auch benutzt werden für viele andere Anwendungen wie Spitzendeckung und dem Laden von Wind- und Sonnenenergie. Der Akku von Giga-Rhino ist ein wichtiges Glied im Smart Grid von Windnet.

WUR Mammoettocht und Neushoorntocht 46MVA aan wind

Die Windparks Mammoethtocht und Neushoorntocht sind seit 2006 in Betrieb. Seit ein paar Jahren nehmen die Windparks teil am Notstrommarkt, Ungleichgewicht Markt und demnächst auch an der Reserve und Regulierung des Strommarktes. Im Netz von Windnet sind die Mammoethtocht und Neushoorntocht wichtige Glieder, weil sie schnelle regelbare Windenergie betreffen. Innerhalb weniger Sekunden kann theoretisch die Leistung von 46MVA auf 3MVA reduziert werden.

FLP Netwerken bv

Angrenzend an Schiphol liegt ein privates Netz mit einem Netzanschluss von 20MVA (www.flpnetwerken.nl), das intelligent arbeiten kann. FLP Netwerken bv wurde gemäß der Idee von der Ecofactorij gebaut und in naher Zukunft werden viele MVAs Sonnenenergie produziert. Das Netz kann somit alle Vorteile der Ecofactorij nutzen. Außerdem wird jetzt der Energieverbrauch für jedes Unternehmen einzeln angezeigt. Dies kann auf oben genannter Webseite eingesehen werden.